Die Quelle der heiligen Odilie

Die Odilienquelle am Odilienberg

  • ein gutes Stück unterhalb des Kloster Hohenbourg und der Lourdesgrotte
  • am Hang des Odilienbergs
  • plätschernde Wasserenergie das ganze Jahr über
  • Heilquelle bei Augenleiden

Ein Schild vor Ort weist auf die Sage hin, nach der die heilige Odilia auf ihrem Weg zurück zum Kloster einen von Müdigkeit und Durst geschwächten Leprakranken liegen sah. Weil sie nicht wusste, wie sie dem Kranken helfen sollte, schlug sie mit ihrem Wanderstab auf den Fels, an dem dieser lehnte. In diesem Moment soll die klare Wunderquelle aus dem Fels entsprungen sein. Die darauf benannte Odilienquelle wird noch heute von Gläubigen zur Heilung von Augenleiden aufgesucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.